Drei einfache aber doch häufig vernachlässigte Themen, die sich direkt auf den Erfolg Ihres Onlineshops auswirken können.

1. Korrekte Bezeichnung Ihrer Produkte

Immer wieder stoßen wir auf Onlineshops in denen Produkte mit kryptischen Abkürzungen (40PFL7605H/12), nichts sagenden Überbegriffen (Schuh Größe 38) oder gar nur mit der Artikelnummer (123456) bezeichnet werden. Dabei entstehen zwei schwerwiegende Probleme. Zum einen kann sich der Kunde bei solchen Bezeichnungen natürlich überhaupt nichts vorstellen und zum anderen finden die Suchmaschinen keinerlei brauchbare Suchbegriffe, die für eine gute Bewertung und somit für ein gutes Ranking in den Ergebnissen wichtig wären.

Eine optimale Produktbezeichnung sieht z.B. wie folgt aus:

• 40 Zoll LED-Fernseher mit Full HD in schwarzem Gehäuse
• Schwarzer Glattleder Pumps in Damengröße 38

2. Informative Produktbeschreibung

Hilft Ihnen die Beschreibung „Schöner schwarzer Damenschuh“ weiter? Wie soll ein Kunde im Onlineshop auf Basis dieser Produktbeschreibung eine Kaufentscheidung treffen? Was soll Google hier für das Ranking bewerten?

Folgende Merkmale zeichnet eine gute Produktbeschreibung aus:

• ausführliche Beschreibung des Produktes mit allen Merkmalen
• kopieren Sie nicht nur die Herstellerbeschreibung, sondern verfassen Sie diese in eigenen Worten
• denken Sie bei der Texterstellung an die möglichen Bedürfnisse Ihrer Kunden
• verwenden Sie die wichtigsten Suchbegriffe auch in der Beschreibung

So könnte eine optimale Produktbeschreibung aussehen:
„Eleganter Damenpumps in Schwarz aus glattem Leder mit bequemen Absatz. Dieser klassische Pumps kommt im strukturierten Glattleder daher. Die spitz zulaufende Vorderkappe und der grazile Pfennigabsatz verleihen dem schwarzen Glattleder Pumps eine elegante, feminine Note. Auch bezüglich des Tragekomforts lässt dieser Pumps keine Wünsche offen. Die gut gepolsterte Decksohle aus echtem Leder federt jeden Schritt ab.“

3. Darstellung der Produkte

Manche werden es kaum glauben, aber auch bei diesem Thema finden wir häufig Onlineshops, bei denen die Produktabbildungen in keinster Weise zum Kauf einladen. Sofern überhaupt welche vorhanden sind. Haben Sie schon einmal ein Produkt gekauft, das Sie vorher nicht gesehen haben? Wohl kaum, und sehr viele andere Onlinekäufer entscheiden gleich.

Verkaufsfördernde Abbildungen sollten daher folgende Kriterien erfüllen, auch wenn Sie sich keinen Produktfotografen leisten können:

• je Produkt mindestens eine Abbildung
• ausreichende Beleuchtung und Inszenierung des Produktes
• Produkte vor hellem, am besten weißem Hintergrund ablichten
• Produkte vollständig abbilden und auf mögliche Reflektionen am Produkt achten (Licht, Kamera …)
• Produkte so darstellen, dass diese auch in kleinen Vorschaubildern gut zu erkennen sind
• Auf ausreichend Kontrast und Schärfe achten

Ein kleiner Tipp, wenn Sie Ihre Produktfotos womöglich selber machen müssen: Notieren Sie sich sämtliche Einstellungen, Positionen etc. um später neue Produkte gleich ablichten zu können.

envelope

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sprechen wir jetzt über Ihr Projekt.

telefonisch +43 3462 30468
per E-Mail office@web2future.at
oder Formular: