Navigation
Pöltl & Partner KG
Uferweg 14, 8523 Frauental / Österreich
+43 3462 30468 Fax DW 4
office@web2future.at
Nützliches

Newsletter zu erstellen ist einfach – Erfolge damit zu erzielen schwer.



Jeder bekommt Tag ein Tag aus unzählige Newsletter zugeschickt. Ob gewünscht oder nicht gewünscht. Ob interessant oder nicht interessant. Jeder versucht dieser Werbeflut so gut es geht zu entkommen. Aber der eine oder andere Newsletter erregt doch Aufmerksamkeit und führt dazu, dass sich der Empfänger mit dem Thema des Newsletters zumindest für kurze Zeit beschäftigt.

Was ist anders bei diesen Newslettern? Warum werden so viele andere Newsletter einfach ignoriert und gelöscht? Liegt es an der Gestaltung, der Wahl der Bilder, zu viel oder zu wenig Text? Liegt es an der Einleitung, dem Betreff oder gar dem gesamten Thema?

Ja und nein. Natürlich müssen Newsletter optisch ansprechend gestaltet sein. Natürlich sollten im Newsletter keine seitenlangen Texte verwendet werden und natürlich der Betreff des Newsletter aussagekräftig sein. Aber in der Regel werden diese Punkte in den meisten ernst gemeinten Newslettern beachtet.  Daher widmen wir uns dem eigentlichen und entscheidenden Kriterium: Das Thema / der Informationsgehalt des Newsletters.

Newsletter mit Informationen, die bereits tausendfach im Internet publiziert wurden, erregen keine Aufmerksamkeit. Newsletter mit breit getretenen Werbefloskeln werden auch keine Aufmerksamkeit beim Newsletter-Abonnenten erzeugen. Nur relevante Themen mit hohem Informationsgehalt werden registriert und erzeugen im Idealfall die vom Absender gewünschten Reaktionen seitens des Empfängers. Aber was sind solche Themen?

Potentielle Themen gibt es viele. Aber nicht Sie legen fest was interessant ist und was nicht, sondern der Empfänger! Das stellt uns vor eine gänzlich neue aber lösbare Herausforderung. Denn je mehr sie über Ihre Empfänger wissen, desto leichter können Sie auf deren Interessen eingehen und umso erfolgreicher werden Ihre Newsletter.  Im Folgenden ein paar Tipps mit denen Sie mehr über Ihre Newsletter-Abonnenten in Erfahrung bringen können:

  • Beziehen Sie die Herkunft mit ein.
    PLZ, Ort oder zumindest das Land des Empfängers sollten bei örtlich begrenzten Informationen oder Angeboten Ihres Newsletters berücksichtigt werden. Dem deutschen Kunden wird es kaum interessieren, dass Sie in Wien eine weitere Filiale eröffnet haben. Wohingegen das für Wiener Kunden von größerem Interesse sein dürfte!
  • Lassen Sie den Empfänger entscheiden.
    Wofür hat sich der Newsletter-Empfänger in den vergangenen Aussendungen interessiert. Lassen sich bevorzugte Themengebiete erkennen? Wenn ja, dann informieren Sie ihn nicht unnötig über andere uninteressante Themen! 
  • Das Kaufverhalten mit einfließen lassen.
    Hat der Empfänger vor kurzem etwas gekauft oder wollte er etwas kaufen? Gibt es evtl. dazu passendes Zubehör oder den zuletzt betrachteten Artikel womöglich nun in Aktion. Dann informieren Sie die Empfänger doch darüber.

Abschließend noch ein paar wichtige Hinweise: Versenden Sie niemals unaufgefordert Newsletter! Beachten Sie unbedingt die aktuellen gesetzlichen Bestimmungen für den Versand von Werbe-Emails! Beachten Sie ebenfalls die aktuellen Datenschutzbestimmungen!

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Sprechen Sie mit uns über Ihr Projekt.

Pöltl & Partner KG
Uferweg 14
8523 Frauental
Österreich
Filiale
Mühlbreitenstr. 26a
8280 Fürstenfeld
Österreich
© 2000 - 2018 by Pöltl & Partner KG - web2future.at